Tag 158 – Des Kaisers neue Kleider

Da gestern die Teller ordentlich geleert waren, konnten wir unsere Stadtbesichtigung von Odense trockenen Fußes beginnen.

Die Geburtsstadt von H.C. Andersen, dem Märchenerzähler hat wunderschöne kleine Häuser und eine lebhafte Innenstadt, in der es immer etwas zu sehen gab.

John Lennon Statue, Szenen aus den Märchen von Andersen und andere „interessante Kunstwerke“ haben für Abwechslung gesorgt.

Nach einem gemütlichen Kaffee bzw. Tee und einem Pølser haben wir noch das Geburtshaus des Märchenkünstlers gesucht und gefunden.

Gerade noch rechtzeitig, bevor erneut der Regen langsam eingesetzt hat, haben wir wieder Herrn Geheimrat erreicht.

Die Fahrt Richtung Westen war dann wieder von mehr oder weniger starken Regengüssen und böigem Seitenwind geprägt. Der hat sich wieder auf der Brücke über den kleinen Belt unangenehm bemerkbar gemacht.

Das Tagesziel war Ribe, wo wir morgen, wenn der Regen nachlässt u.a. das Wikingerdorf besichtigen wollen.

Das Triumvirat hat beim Abendbriefing beschlossen, die Reiseroute abzuändern. Der Plan ist jetzt, Frau Barbara nicht nach Kopenhagen zum Rückflug nach Deutschland zu fahren.

Das neue Ziel heißt Sylt und Anfahrt, Aufenthalt und Zugreise der Drittperson werden kurzfristig organisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: