Tag 19: Stellungswechsel

Die erste Phase des Experiments ist abgeschlossen.

Ergebnis: solange das Wetter sich hält, bleiben wir zunächst einmal in Jávea.

Natürlich ist das Leben auf dem Campingplatz etwas anderes, als unsere bisherigen Reiseerfahrungen mit dem Mobil.

Wir haben allerdings sicher Glück einen ruhigen Campingplatz mit lauter netten Nachbarn gefunden zu haben (noch einmal Danke an Marion und Dieter für den Tipp).

Was dazu kommt und für uns wichtig ist: Jávea und die Umgebung sind kein „toter Touristenort“ in der Winterszeit. Es gibt genug zu sehen und es ist eine gute Infrastruktur vorhanden.

Deshalb haben wir uns entschlossen zu bleiben. Wir sind allerdings auf dem Campingplatz auf eine andere Parzelle umgezogen. Unser bisheriger Platz war nur bis zum 16.11. frei. Für die Maße von Herrn Geheimrat ist es nicht immer einfach ein passendes Plätzchen zu finden.

Der Honorarkonsul hat deshalb im Vorfeld alles zu Fuß erkundet und war fündig geworden.

Mit dem neuen Platz sind wir sehr zufrieden, ist er doch wesentlich sonniger und ganz in der Ecke des Campingplatzes.

Die Anfahrt war auf Grund der schmalen Zufahrten wieder ein Abenteuer, das wir aber mit Bravour gemeistert haben.

Heute Abend steht noch der Fischverkaufsstand am Hafen auf dem Programm. Die Köchin wird sicherlich wieder zuschlagen und das Ergebnis an dieser Stelle präsentieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: