Reisepause Tag 13 – Musikprogramm – Fleetwood Mac

Die Reisepause ist für mich auch eine Chance, Euch meinen Musikgeschmack zu zeigen und vielleicht auch für Euch eine Gelegenheit etwas Neues kennenzulernen.

Ab jetzt gibt es alle Titel des Reisepausen-Musikprogramms auch als Spotify-Playlist.

Das war jetzt wirklich schwer: das Repertoire von Fleedwood Mac an tollen Songs ist riesig. Ich habe mich für einen der ersten Songs, den ich von der Gruppe gehört habe entschieden. Man Of The World (Jan. 1969), eine Art Selbstbeschreibung der inneren Nöte von Peter Green, dessen Lebensgeschichte eher tragisch zu nennen ist (siehe unten). Alternativ hätte ich mich auch für „Albatross“ oder „Oh well“ entscheiden können.



Peter Green hatte sich als Nachfolger von Eric Clapton bei John Mayalls Bluesbreakers einen Namen als bedeutender Blues-Gitarrist gemacht, als er 1967 bei Mayall ausstieg und eine eigene Band zusammenstellte. Mit dem Schlagzeuger Mick Fleetwood und dem Bassisten Bob Brunning – beide ebenfalls ehemalige Mitglieder von John Mayalls Bluesbreakers – gründete er 1967 die Band Peter Green’s Fleetwood Mac, später meist nur noch Fleetwood Mac genannt.

1969 verkauften Fleetwood Mac mehr Schallplatten als die Beatles und die Rolling Stones. Jedoch brachte der Überdruss an den Funktionsweisen des modernen Musikbusiness und der Medien Peter Green dazu, sein Tun und seine beachtlichen Einnahmen in Frage zu stellen. Greens Vorschlag, die Tantiemen karitativ einzusetzen, lehnten die anderen Bandmitglieder ab. Durch den exzessiven Gebrauch von LSD und anderer Drogen wurde Green zunehmend fahrig und unzuverlässig. Am Ende einer noch erfolgreichen Tournee durch Europa im Jahre 1970 verschwand Peter Green einige Tage auf einem Bauernhof der Highfish-Kommune von Rainer Langhans und Uschi Obermaier in der Nähe von München, wo er angeblich stark unter Drogeneinfluss stand. Green stieg danach aus der Band aus, gab die Musik auf, wurde drogenabhängig und suchte sein Heil in religiösen Erfahrungen. In dieser Phase persönlicher Verwirrungen und möglicherweise auch aufgrund exzessiven Drogenmissbrauchs wurde bei ihm Schizophrenie diagnostiziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: