Reisepause Tag 17 – Musikprogramm – Spencer Davis Group

Für mich eine der großen Gruppen der britischen Rockmusik der 60er Jahre ist die Spencer Davis Group mit Spencer Davis, Steve Winwood und Pete York.

Mit unsere Band Magic Mirror haben wir einige Stücke der Gruppe interpretiert und dem Publikum und uns hat es immer Spaß gemacht.

Für heute hab ich den Titel „Keep on running“ ausgesucht, den ersten Nummer 1 Hit der Spencer Davis Group und ein Stück, das mit seiner Aufforderung in die heutige Zeit passt. Wir haben es bei unseren Gigs oft als Opener verwendet und deshalb traue ich mich unsere Liveaufnahme an den Originaltitel anzuhängen.



Magic Mirror live:


The Spencer Davis Group ist eine britische Rockband und wurde im Jahr 1963 in Birmingham (England) von Spencer Davis (Gitarre und Gesang), Steve Winwood (Orgel, Klavier und Gesang), Muff Winwood (Bass) und Pete York (Schlagzeug) gegründet. Ihre ersten Auftritte hatte die Band im Golden Eagle Pub, später trat sie regelmäßig im Marquee Club in London auf.

Der erste große Hit war Keep on Running, ebenso Nummer eins in Großbritannien wie danach Somebody Help Me. Weitere Hits folgten mit When I Come Home, Gimme Some Loving und I’m a Man. In den Jahren 1965 und 1966 erschienen drei erfolgreiche Alben. Signifikantes Kennzeichen der Band war die kehlige an Ray Charles geschulte Soul-Stimme von Steve Winwood, durch die die Songs der Gruppe ihre spezifische Note erhielten.


Alle Titel des Reisepausen-Musikprogramms gibt es auch als Spotify-Playlist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: