Tag 111: Staub und Blitze

Ob die Zahl 111, d.h. der einhundertelfte Tag unserer Überwinterung eine besondere Bedeutung hat?

Für Deutschland ist völlig überraschend an einem 6.Februar heftiger Schneefall angesagt und auf den Wetterkanälen häufen sich die Bilder vom unheimlich durch den Saharastaub verfärbten Himmel.

Damit können wir hier auch dienen, denn schließlich sind wir ein gutes Stück näher an Afrika.

Die Profi-Camper hier auf dem Platz haben dann auch gleich heute morgen begonnen ihr gesamtes Hab und Gut abzuspritzen.

Wir haben uns damit etwas Zeit bis nach unserem späten Frühstück gelassen, aber dann auch zu Leiter und Wasserschlauch gegriffen.

Man will ja schließlich keinen schlechten Eindruck machen (Stichwort: Dirty Harry).

Damit waren aber die Wetterkapriolen noch nicht abgeschlossen. Das Donnergrollen haben wir zwar von weitem gehört, sind jedoch verschont geblieben.

Es wäre ja auch wirklich zu schade gewesen, wenn der frisch gewaschene Herr Geheimrat wieder nass geworden wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: