Tag 138: ein Finne finished

Ich habe ja am 27.Januar schon einmal über meine Begeisterung für die Sportler dieser tollen Segelregatta geschrieben.

Genau 118 Tage, 18 Stunden und 15 Minuten nach dem Start und damit mehr als einen Monat und eine Woche nach der Zielankunft von Charlie Dalin sowie des späteren Siegers Yannick Bestaven, erreichte der 58 Jahre alte Finne am Freitagmorgen als 25. und letzter Teilnehmer der Vendée Globe den Hafen von Les Sables d’Olonnes.

Auch Huusela musste unterwegs mit vielen Widrigkeiten kämpfen: Bereits der erste Sturm des Rennens war so schwer, dass er den Finnen fast zum Aufgeben bewegt hätte. Und zuletzt machte ihm besonders die Einsamkeit zu schaffen. „Es fühlt sich an, als wäre das Erreichen der Ziellinie eine nie endende Geschichte“, hatte der normalerweise als Pilot einer finnischen Fluglinie arbeitende Huusela bereits an seinem 100. Tag auf hoher See leicht entnervt zu Protokoll gegeben.

„Mein Leben wird ein anderes sein, wenn ich wieder zu Hause bin“, sagte Huusela, der in seinem Heimatland in den vergangenen Wochen dank seiner ersten 25.000 Seemeilen lange Solo-Reise nonstop um die Welt zu einem Nationalhelden aufgestiegen ist und dem im Zielhafen nun ein ähnlich großer Empfang geboten wurde wie allen anderen Seglerinnen und Seglern zuvor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: