Tag 144: Rio de Janeiro?

Nach einem ordentlichen Frühstück im Freien macht eine Rollertour bei herrlichem Sonnenschein natürlich besonders großen Spaß.

Uns hat es Richtung Meer gezogen. Da liegt der Stadtteil Puerto de Mazarrón und gleich sind wir am Hafen gelandet. Da gefällt es uns immer gut, weil es meist etwas zu sehen und entdecken gibt.

Gesehen haben wir vom Hafen aus außer den riesigen, menschenleeren Stränden (es sollen 35km sein) auch einen Leuchtturm und eine kleinere Ausgabe der Jesusstatue von Rio de Janeiro.

Die beiden Punkte haben wir durch verwinkelte Einbahnstraßen auf Sicht angefahren.

Der Leuchtturm war weiträumig abgesperrt, aber an die Statue konnten wir zu Fuß dicht herankommen.

Belohnt wurden wir dann mit einer großartigen Aussicht und von oben konnten wir unser nächstes Ziel gut ausmachen: ein weiterer Yachthafen und eine Badebucht mit großen Felsen hat zum beobachten der Angler und der Wellen eingeladen.

Zum Abschluss sind wir beim Hafen zu einem guten und preiswerten Menu del Dia eingekehrt, das natürlich einen frischen Fisch beinhaltet hat.

Mit einem kleinen Umweg haben wir dann auch wieder zurück zum Stellplatz gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: