Tag 69: Bacalhau und Schweinewein

Gestern hatten wir völlig vergessen zu erwähnen, dass in Aveiro auch Meersalz geerntet wird.

Bei unserer Abfahrt konnten wir die Felder sehen.

Die Ernte sei aber für dieses Jahr schon abgeschlossen, da es in letzter Zeit viel geregnet habe und der Salzgehalt in den Bassins demzufolge nicht hoch genug sei.

Auf dem Weg zu unserem Tagesziel haben wir jetzt endlich unseren ersten portugiesischen Lidl aufgesucht und gecheckt, welche Unterschiede es zum heimischen Angebot gibt.

Keine Überraschung war die reichhaltige Auswahl an getrocknetem, gesalzenem Kabeljau, dem Bacalhau.

Der Kabeljau wird überraschender Weise nicht in portugiesischen Gewässern gefangen (in denen er wohl gar nicht vorkommt), sondern importiert. Über diesen Kasus könnte man ein ganzes Buch schreiben.

Die Köchin ist dann auf einen ganz besonderen Wein gestoßen, der sicherlich gut mit einem Schweinebraten harmoniert?

Besonders gespannt sind wir auf das Sonderangebot, dem wir einfach nicht widerstehen konnten.

Entgegen unserer sonstigen Reisegewohnheiten haben wir in Coimbra einen ACSI-Campingplatz angefahren, da wir keinen passenden Stellplatz in Stadtnähe gefunden haben.

Die Stadtbesichtigung haben wir auf morgen verschoben und wollten eigentlich den restlichen Nachmittag gemütlich im Freien verbringen.

Wenn aber trotz sorgfältiger Körperhygiene gefühlte 2.0 Fliegen auf Dir sitzen, dann hält sich der Spaß in Grenzen.

So haben wir dann doch lieber das Innere unseres gemütlichen Heims auf sechs Rädern aufgesucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: