Tag 6: Umparken

Heute ist ja Monatswechsel und gleichzeitig, wie auch in Deutschland Feiertag. Auf dem Stellplatz war deshalb grosses Umparken angesagt: die Spanier, die trotz des Wetters über das lange Wochenende da waren, sind abgereist und viele holländische und deutsche Überwinterer haben ab dem 1.November gebucht.

Da wir ja, wie berichtet etwas früher als geplant angereist sind, standen wir bis heute auf dem “letzten” Platz. Der war etwas schmäler, aber dafür hatten wir rechts als Nachbarn nur die witzigen Hasen.

Im Rahmen der Umzugsaktion sind wir jetzt auf den geplanten Platz gezogen. Das war keine große Aktion, da wir ja nicht viel Kram draussen stehen haben.

Als wir von unserem Nachmittags Spaziergang zurückgekommen sind, waren schon keine leeren Plätze mehr zu sehen und am Eingang hing das Schild “Belegt”.


Unworte in Wohnmobil Gruppen

Nachdem ich mich in einigen Wohnmobil-Gruppen um -Foren tummle, habe ich gelernt, dass es Begriffe gibt, die man sowohl in einem Post meiden, als auch nicht kommentieren sollte, um keinen massiven shitstorm auszulösen:

• „Hunde“ oder „Hundeverbot“

• „Hubstützen“

• “Vollluftfederung”

• „Stellplatz blockieren/reservieren“

• „Freistehen“

• „Überladen“

• „Kaffeekapseln“

• „Corona“

• „Schlangenbucht“

• „Ziegenwiese“

• „Kuschelcamping“

• „Ablagebrett“

• „3,5 Tonnen“

• „LKW Waschanlage“

• „Keramikversiegelung“

• „Runder Tisch“

• „Gasüberfall“

• „Zusätzliche Ablage“

• „Runder oder eckiger Tisch“

• „Raumgefühl“

• „Thermomix“

• “Navi”

• “Vorzelt”

• „Wasserfilter“

• „Silbernetz“

• „Andere Wohnmobile grüssen“

• „Kühlschrank Lüfter einbauen“

• “Übernachten auf Raststätten Parkplatz”

(Stand 1.11.2021 – wird ständig erweitert)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: