Der Spielplatz von Obelix

Soweit es möglich war an der Küste entlang bis zu dem kleinen Atlantik Örtchen Penmarch war die heutige kleine Etappe, die mit dem obligatorischen Auffüllen unserer lebenserhaltenden Vorräte begonnen hat.

Der Stellplatz einfach, aber für unsere Bedürfnisse ausreichend und, wenn man sich etwas streckt kann man das Meer sehen.

Zu Fuß sind es nur wenige Meter zum Wasser, aber wir haben uns am frühen Nachmittag zuerst auf Schiller-Erkundungstour gemacht.

Die erste Entdeckung war der Garten des Musée de la Préhistoire Finistèrienne: der Spielplatz von Obelix.

Weiter an der Küste entlang haben die Surfschulen ihr Übungsrevier. An den Stränden versinken die Bunkerteile des Arlantikwalls.

Für den Rest des Nachmittags haben wir uns gemütlich in die Sonne gesetzt und die warme Meeresbriese genossen.

Der Stellplatz hat sich nach und nach mit französischen Mobilen gefüllt, die eilig Ihre Satellitenschüsseln ausgerichtet haben. Schließlich heißt es um 20:00 Uhr Anpfiff Halbfinale Les Bleus gegen Nachbar Belgien. Wir sind entspannt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: