Witziger Ortsname und Kommissar Dupin ist nicht zuhause

Ein kleiner Abstecher weg vom Meer hat uns zu einem Ort geführt bei dessen Name wir immer ein wenig lachen müssen: Quimperlé.

Ein kleiner Stadtbummel hat uns gezeigt, dass wir recht hatten den Ort trotz seines Namens auf die Reiseliste zu setzen.

Das eigentliche Tagesziel war jedoch wieder am Meer: Concarneau.

Die Ville Close mussten wir natürlich unbedingt sehen und wieder kam Herr Schiller zum Einsatz, da der Stellplatz doch etwas außerhalb lag.

Herr Geheimrat hatte auf dieser Strecke eine Schnapszahl auf dem Kilometerzähler, die wir am Abend gefeiert haben.

Aber nun zu den Bildern der Ville Close von Concarneau:

Ein kleines Highlight auf den Spuren von Kommissar Dupin, dessen Dienststelle schließlich in Concarneau ist, sollte der Besuch seines Lieblingslokals L’Amiral sein.

Groß war die Enttäuschung, dass das Restaurant trotz anderslautender Aussage auf der Homepage geschlossen hatte.

Wir haben uns dann anderweitig versorgt und haben den Abend vom Stellplatz aus mit Sicht auf Atlantik und Concarneau bei einem Gläschen ausklingen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: