Tag 118 – Waschtag in Tromsø

Der Stellplatz hat sich im Laufe des gestrigen Abends noch ganz schön gefüllt. Kein Wunder bei dieser Aussicht.

Wir haben uns dann trotzdem auf den Weg nach Süden gemacht und sind an der „größten Kreuzung Nordnorwegens (E6/E8) in Nordjosbotn nach Westen Richtung Tromsø abgebogen.

Der E8 folgend am Balsfjord entlang, der schon ein gewaltiges Ding ist und auch von größeren Schiffen befahren wird. Er wird von Bergen gesäumt, deren Spitzen wie riesige Zipfelmützen aussehen.

Am Nachmittag haben wir dann auf dem bisher teuersten Platz unser Reise eingecheckt. Nach unserer Recherche gibt es erstens in Tromsø nicht viele Alternativen und zweitens war nach unserem letzten Reinfall jetzt endlich ein Waschtag angesagt. Dazu bot der Platz die Gelegenheit.

Während wir auf das Ende der Wasch- und Trockenvorgänge warteten, haben wir es genossen endlich wieder einmal draußen sitzen zu können.

Ob unsere Haus- bzw. Reisemobilarbeit heute noch Zeit für die Stadtbesichtigung von Tromsø lässt oder wir diese auf morgen verschieben, wird im nächsten Post zu berichten sein.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: