Tag 140: Saharastaub

Es war ja diversen Posts aus den Sozialen Medien zu entnehmen und deshalb auch am Morgen nicht überraschend: ein merkwürdiges gelblich-ockerfarbenes Licht und eine leicht rötliche Staubschicht auf allen ebenen Flächen.

Schlagartig hat sich auf dem Stellplatz eine hektische Putzkolonne an die Säuberung ihrer Fahrzeuge gemacht.

Damit es nicht so aussieht, als ob mir der Sauberkeitszustand von Herrn Geheimrat gleichgültig wäre, habe ich für alle sichtbar, die Ausziehleiter ausgefahren und angefangen zu entstauben.

Ich glaube, ich habe einen guten Eindruck gemacht und konnte dann gemütlich frühstücken.

Kaum waren wir bei der zweiten Kaffeetasse, haben wir netten Carthagofahrer Überraschungsbesuch von Anne und Wolfgang, Elke und Stefan bekommen.

Unseren interessanten Gesprächen haben die ersten Regentropfen leider ein Ende bereitet und der Besuch musste weiterziehen.

Wir haben uns in der Hoffnung auf weitere Unterstützung zur Fahrzeugreinigung durch stärkeren Regen in Innere zurückgezogen.

Ob die Schauer ausreichen, den Staub abzuspülen werden wir sehen. Auf jeden Fall sind die wechselnden Lichtfarben ein echtes Schauspiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: