Herr Geheimrat hat die 6 Std Dichtigkeitsprüfung bestanden…

Schon in der Nacht hat es, wie vorhergesagt leicht geregnet. Nach erfolgreicher V/E haben wir uns dann Richtung Mittelmeer aufgemacht.

(ein Stellplatz Nachbar)

Unterwegs hat sich der leichte Regen in richtige Regengüsse ausgewachsen, die dann bei unserer Ankunft am Meer noch durch ein heftiges Gewitter unterstützt wurden.

Kein Problem: Herr Geheimrat ist rundherum dicht und bei der Fahrt durch die wirklich (ehrlich!) geschmackvoll beleuchteten Mittelmeerorte hat der Regen aufgehört!

Eigentlich wollten wir einen Stellplatz am Hafen von Six-Fours-les-Plages anfahren. Auf der Fahrt dorthin haben wir festgestellt, dass an den Parkplätzen der Straße am Strand von Sanary-sur-mere die Parkuhren abgedeckt sind.

Mit Blick auf die Wellen haben wir in Europa noch nicht so oft gestanden (was sich ändern soll).


Kleiner Ausflug: die Bilder aus der kleinen feinen Carthagoküche wird wie immer die Köchin in Facebook einstellen.

Dem Honorarkonsul, der überzeugter BBQ-Täter ist sei es aber gestattet auf ein kleines, technisches Detail hinzuweisen, das am Gelingen der Fleischgerichte nicht unbeteiligt ist.

Während der Honorarkonsul zuhause den großen Bruder des iGrill Mini benutzt, reicht uns dieser unterwegs völlig aus. Zugegebenermaßen ist das etwas, was man nicht unbedingt braucht, aber so gelingt das Fleisch im Backofen und Grill.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: