Tag 65: aus Erika wird Gerta

Wir hatten für heute unsere zweite „Nostalgie-Spezial-Seilbahntour“ geplant. Herr Schiller brachte uns an die Talstation des Sessellifts Algund-Vellau. Dieser privat betriebene Sessellift führt zunächst ein Stück über Weinberge, aber dann relativ steil durch Wald und über Felsen bis Vellau. Dort hieß es dann umsteigen in eine besondere Seilbahn. Bei der

Weiterlesen

Tag 64: Knödel

Heute Morgen hatten wir überraschend netten Besuch von zwei Wohnmobilisten, die mit den Fahrrädern unterwegs waren. Andreas und seine Frau sind gestern durch Meran ein Stück hinter Herrn Geheimrat hergefahren. Das Internet und auffällige Beschriftung unseres rollenden Zuhauses hat es möglich gemacht, dass wir uns zunächst virtuell und dann persönlich

Weiterlesen

Tag 61: Blitz und Donner

So ist das mit den Ausflugsplänen… Schon um Mitternacht hat sich mit Donnergrollen aus der Ferne ein Gewitter angekündigt. Leichter Nieselregen ist in eine ernsthafte Dichtigkeitsprüfung und die leichte Brise in heftige Windböen übergegangen. Die Blitzeinschläge kamen näher und die Donnerschläge haben Herrn Geheimrat zum vibrieren gebracht. Im Gegensatz zur

Weiterlesen

Tag 60: Seewechsel

Der nette Abend mit Moni und Mathias wurde durch einen Regenschauer jäh beendet. Der hatte sich nicht nur durch die Wettervorhersage, sondern lange vorher durch Wetterleuchten aus allen Richtungen angekündigt. Am Morgen war dann nichts mehr davon zu sehen und wir haben dann nach dem Frühstück zunächst Herrn Geheimrat gepampert.

Weiterlesen

Tag 59: Faulenzen

Schon wieder ein Faulenzertag! Aber immerhin waren wir mit dem Roller einkaufen und haben die zweite Ladung Wäsche gewaschen. Außerdem hatten wir nette Gespräche mit unseren Stellplatz-Nachbarn, was uns auch sehr wichtig ist. Morgen geht es ein kleines Stück weiter zu einem anderen See, den wir bisher noch nicht kennen

Weiterlesen

Tag 57: Waschtag

Von wegen „nur die wunden Füße pflegen „. Wäschewaschen war früher harte Knochenarbeit. Die Wäsche musste in einem großen Kessel über Nacht stundenlang eingeweicht werden. Frühmorgens wurde im Feuerloch unter dem Kessel meist mit Holz, seltener mit Kohle, eingeheizt. Dann wurden die Textilien in einer Lauge, bestehend aus Kernseife und

Weiterlesen